(14.06.2018) In diesem Sommer wartet Hagen mit einem neuen Event auf, erstmals führt das Theater an der Volme im Hof von Schloss Werdringen den Werdringer Theatersommer durch. Veranstalter Dario Weberg habe bei einem Lokaltermin verraten, was die Besucherinnen und Besucher erwartet.

Das Programm

Gezeigt wird auf der Bühne, die extra im Schlosshof installiert wird, eine Krimikomödie aus der Feder von Indra Janorschke und Dario Weberg: Der kopflose Adelige von Werdringen. Das Schloss wird in dem Stück bewohnt von Gräfin Francesca, deren Ehemann schon längere Zeit vermisst ist. Da wird plötzlich eine kopflose Leiche gesichtet. Ist das der Körper des vermissten Grafen? Noch ehe die Frage beantwortet wird, ist die Leiche auch schon wieder verschwunden. Dafür flackert der Streit ums Erbe des Grafen wieder auf und – eine weitere Leiche taucht auf. Schon die Story verheißt einen unterhaltsamen Abend, der gewürzt wird durch kleine Vorträge von Professor Dr. Hagen von Hagen. Dieser Professor weilt als Gast auf dem Schloss, um über die Geschichte Hagens zu forschen und ist immer gerne bereit, sein Wissen mitzuteilen. Dargeboten wird die Geschichte von Indra Janorschke, Carola Schmidt, Betty Stöbe, Dario Weberg und Stefan Schroeder. Das Stück wird am 5., 6. und 7. Juli um 19.30 Uhr sowie am 8. Juli um 18.00 Uhr gespielt, die Premiere ist am 6. Juli.

Am Samstag (7.7.) und Sonntag (8.7.) gibt es zudem um 15.00 Uhr „Weberg’s Schlossperlen“ mit Songs und Anekdoten aus seinen Programmen.

Das Projekt Werdringer Theatersommer

Der 1. Werdringer Theatersommer ist ein Pilotprojekt, aus dem durchaus mehr werden kann, wenn es gut angenommen wird. „Der Schlosshof eignet sich wunderbar als Kulisse“, schwärmt Initiator Dario Weberg und hofft, dass sich viele Hagenerinnen und Hagener von seiner Idee überzeugen lassen. Immerhin hat er es geschafft, einige Kooperationspartner und Sponsoren ins Boot zu holen, um das Risiko zu minimieren. Das Theater an der Volme kooperiert hier mit der Stadt Hagen und dem Fachbereich Kultur. Der Schlossverein Werdringen e. V., die Märkische Bank Stiftung, die Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung, Autohaus Jürgens und Rewe sponsern das Projekt. Die Kooperation mit der Stadt hat auch dazu geführt, dass im Preis für die Eintrittskarte der Besuch des Museums für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen enthalten. Auf diese Weise lässt sich der Theaterabend zu einem Kulturevent erweitern, vielleicht sogar ergänzt um eine Snackpause im Schlosscafé, das für das leibliche Wohl der Theatergäste sorgen wird.

Ein spannendes Projekt, das man nicht verpassen sollte. Meine Premierenkarte liegt schon bereit 🙂 Weitere Informationen & Karten: www.theaterandervolme.de

Flyer zum 1. Werdringer Theatersommer mit Terminen, Preisen und weiteren Infos zum Download.