(04.09.2011) Nein, ich bin weder dazu übergegangen, Christo als Verpackungskünstler nachzueifern noch sammle ich seit heute Verpackungsfotos. Dieses Bild hat mich zu einem Kurzkrimi inspiriert, in dem mein Hagener Ex-Kommissar Gerd – ich stelle soeben fest, dass er noch gar keinen Nachnamen hat und bin für Tipps offen – wieder einmal seinen Ex-Kollegen die Lösung eines Kriminalfalls auf dem silbernen Tablett servieren kann. Als hätte er noch ein silbernes Tablett, das ist längst drauf gegangen für seinen Lebensunterhalt, denn Gerd lebt auf der Straße seit … – na, ein bisschen Überraschung muss mein Krimi ja noch bieten, oder?

In dem Kurzkrimi, den ich heute Vormittag geschrieben habe, spielt der Hagener Autosalon, der just im Moment in Hagen stattfindet, eine wichtige Rolle. By the way: Vor meinem Fenster ist die Bühne aufgebaut, sodass ich musikalisch untermalt von „We don’t need no education“ diesen Beitrag schreiben kann.

Was kann ich über den neuen Krimi verraten, mein Arbeitstitel ist „Eine Dame zuviel“, ob das so bleiben wird, wer weiß das schon. In jedem Fall kommt eine Erfindung vor, die über 100 Jahre alt ist. Der Erfinder, sein Name ist übrigens heute eine bekannte Automarke, hatte damals ein kleines Problem. Noch nicht bei der Tüftelei in seiner Werkstatt, aber als er sein Werk nach draußen schaffen wollte. Es passte nämlich nicht durch die Tür seiner Werkstatt – sehr zum Leidwesen der Tür, die Türöffnung wurde kurzerhand verbreitert.

Eine kleine Anekdote gibt es noch zu der Geschichte. Ich war eben auf einem Recherche-Bummel und völlig verblüfft, als mein fiktives Opfer quicklebendig neben dem stand, was sich unter der blauen Folie links verbirgt. Im nächsten Jahr wird die Dame sich auch schwarz kleiden wie das Opfer in meiner Story. Ein wenig unheimlich ist das schon, oder?

Viel Spaß beim Rätseln und danke für die Anregungen für einen Nachnamen meines Ex-Kommissars Gerd. Wäre doch schade, wenn er nur mit halber Identität leben müsste, schließlich denkt er schon darüber nach, seinen Dienst wieder aufzunehmen. Will ich das?