(09.10.2014) Je mehr ich für das Buch über Hagener recherchiere, umso mehr interessante Institutionen und Menschen entdecke ich, das ist unglaublich. Nachdem ich kürzlich einen Artikel über die Volkssternwarte gelesen hatte, habe ich auch dort gestöbert, ob ich jemanden finde, der in das Buch passen könnte. Leider bin ich nicht weitergekommen, weil mich bei der Seite über die Sternpatenschaft hängen geblieben bin. Ja! Man kann in der Tat eine Patenschaft für einen Stern übernehmen. Ich habe meinen Antrag sofort abgeschickt und auch schon eine Rückmeldung bekommen, dass in meinem Wunsch-Sternbild noch ein Stern frei ist. Welches Sternbild das ist, verrate ich nicht, das wird ein Weihnachtsgeschenk und man weiß ja nie, wer den Blog liest. Ich werde darüber berichten, wie es weitergeht.

Natürlich gehört der Stern weder der Hagener Volkssternwarte noch mir, weil ich die Patenschaft übernehme, aber die Idee, auf diese Weise Mittel für den Erhalt und Ausbau der Sternwarte zu sammeln, finde ich super.

Die Volkssternwarte in Hagen, die ich noch nicht besucht habe, das hole ich nach, versprochen, gibt es seit fast 60 Jahren. Anfangs traf man sich im Verkaufspavillon am Eugen-Richter-Turm, fachsimpelte und beobachtete mit eigenen Geräten den Sternenhimmel. Schon 1962 konnte ein eigenes Gebäude eingeweiht werden, dessen Dach auf dem Hauptgebäude für Himmelsbeobachtungen geöffnet werden konnte, wenn ich das richtig verstanden habe – das muss ich mir anschauen, keine Frage. Seit dem 50-jährigen Jubiläum 2005 kann auch das Turmgebäude genutzt werden und die Kuppel wurde restauriert, wieder mit viel Eigenleistung der Mitglieder. Im heutigen Gebäude der Volkssternwarte stehen neben einer Wetterstation und drei Spiegelteleskopen (fragt mich nicht nach Technik!) eine Bibliothek mit über 2.500 Büchern und Zeitschriften zum Thema Astronomie, ein Schulungsraum und diverse andere Räume zur Verfügung. Dieser Bestand muss natürlich gepflegt werden und immer auf dem neuesten Stand bleiben, eine Aufgabe, um die sich Mitglieder in vielen Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit kümmern und der durch Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert wird, u. a. durch die Sternpatenschaften. Wer sie bis zum 10.12. beantragt, bekommt die Urkunde auf jeden Fall noch rechtzeitig zur Bescherung, außerdem gibt es am

Bei zahlreichen Veranstaltungen können sich Hagener selbst ein Blick von der Sternwarte und der Tätigkeit verschaffen. In diesem Jahr gibt es noch zwei Termine, an denen die Sternwarte für Besucher geöffnet ist, am 17. und 20.12. von 19 bis 21 Uhr, da kann man dann auch eine Sternpatenschaft erwerben, ebenso gibt es 20. Dezember von 11 bis 18 Uhr Gelegenheit, auf dem Weihnachtsmarkt am Stand der Hagen-Agentur eine Sternpatenschaft zu bekommen. Ich brauche da nicht mehr hin, ich habe meinen Antrag schon abgeschickt und bin sehr gespannt, wie das Geschenk ankommen wird. © Birgit Ebbert

Weitere Informationen über die Sternwarte Hagen und die Sternpatenschaft