(01.12.2014) Dieser Beitrag richtet sich vor allem, aber nicht nur an die Hagener. Ich bereite nämlich zur Zeit ein Buch über Menschen und Orte in Hagen vor, das im Frühjahr 2016 im Gmeiner Verlag erscheinen wird. Eine spannende Herausforderung in vielerlei Hinsicht und ich bin neugierig, wohin mich meine Gespräche führen werden.

40 Menschen aus Hagen darf ich für das Buch interviewen, über Hagen, über ihr Leben und was immer uns einfällt. Eine erste Sichtung meiner Unterlagen hat gezeigt, dass ich locker zwei Bücher füllen könnte. Trotzdem bin ich nicht sicher, ob ich womöglich jemanden übersehen habe. Um das zu vermeiden, bitte ich die Hagener und alle, die sich Hagen verbunden fühlen, ein, mir bei der Vorbereitung des Buches zu helfen.

Es ist jeder herzlich eingeladen, mir zu schreiben, welche Menschen und welche Orte aus seiner Sicht unbedingt in einem Buch über Hagen auftauchen sollte, man darf sich gerne auch selbst vorschlagen.  Alter, Geschlecht, Nationalität o. ä. spielen keine Rolle, im Gegenteil, ich möchte möglichst viele Bevölkerungsgruppen aus Hagen berücksichtigen. Also her mit den Vorschlägen!

Wie immer bei einem Brainstorming sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt – außer einer einzigen: Die Vorschläge sollten bis zum 31. Dezember 2014 ausschließlich per E-Mail, Post, im persönlichen Gespräch oder per PN in einem der sozialen Netzwerke eingereicht werden. Bitte nicht öffentlich posten. Ich möchte vermeiden, dass eine Diskussion darüber entsteht, warum dieser oder jener geeignet ist oder nicht. Das führt nur zu Verletzungen und hilft niemandem. Letztlich muss ich als Autorin am Ende die Entscheidung treffen, wen ich aufnehme. Und diese Auswahl wird mir schwer fallen, das weiß ich schon jetzt, dennoch bin ich gespannt auf die Vorschläge und wer weiß, was sonst noch daraus wird.

Und so geht’s:

Einfach bsi zum 31. Dezember 2014 eine E-Mail (autorin@birgit-ebbert.de) oder auch einen Brief (Dr. Birgit Ebbert, c/o Die Lernbegleiter, Elberfelder Str. 32) senden mit folgenden Informationen:

  1. dem Vorschlag, wer in einem Buch über Hagen vorkommen sollte und den Grund, weshalb diese Person aufgenommen werden sollte bzw. welche Orte wichtig sind. (Jeder darf auch mehrere Vorschläge einsenden.)
  2. Anschrift inkl. einer Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder eines Facebook-Accounts hinzufügen, damit ich ggf. wegen einer Kontaktmöglichkeit nachfragen kann.

Als kleines Dankeschön für die Hinweise verlose ich unter allen Ensendern der Beiträge:

– eine persönliche „Geschichte nach Maß“ oder einen persönlichen „Location-Kurzkrimi“ (was in der Geschichte vorkommen soll, darf jeder selbst bestimmen, eine Erinnerung an ein besonderes Erlebnis oder ein besonderer Ort zum Beispiel)

– eine Wohnzimmerlesung aus einem meiner Bücher nach Wahl (im nächsten Frühjahr erscheinen neben meinem neuen Krimi noch Geschichten für die Arbeit mit Senioren, sodass vom Kindergeburtstag bis zum Seniorenfest alles möglich ist)

– 3 x 2 Eintrittskarten für die Buchpremiere meines neues Krimis „Falsches Zeugnis“ am 4. Februar 2015 im Theater an der Volme

Und sicherheitshalber der Hinweis: Ein Vorschlag ist ein Vorschlag und bedeutet nicht, dass die- oder derjenige automatisch in das Buch aufgenommen werden.

Noch einmal die Bitte: Keine Diskussion über Vorschläge

Bitte schickt mir die Vorschläge ausschließlich per E-Mail, Post oder auch PN über Facebook. Ich möchte keine Diskussion darüber anzetteln, wer wichtig ist in Hagen und wer nicht. Das hängt immer von jedem Einzelnen und seiner Beziehung zu den Menschen ab. Ich möchte jedoch vermeiden, dass ich engagierte Menschen nicht berücksichtige, weil sie mir schlichtweg bisher nicht über den Weg gelaufen sind – was bei 190.000 Einwohnern ja durchaus möglich ist.

Ich danke allen Einsendern schon jetzt für die Vorschläge, auf die ich sehr neugierig bin, und vielleicht treffen wir uns dann ja bei der Einlösung des Gewinns der Verlosung oder bei einem Interview.

Eure

Birgit Ebbert

P.S. Weil gerade jemand in einer Nachricht das Thema aufgeworfen hat: Selbstverständlich werden sämtliche Informationen vertraulich behandelt und ehe ich jemanden kontaktiere, der vorgeschlagen wird, nehme ich mit dem Vorschlagenden Kontakt auf – es sei denn, ich kenne den Vorgeschlagenen oder er steht ohnehin auf meiner Liste.