Wer selbstständig oder freiberuflich arbeitet, leitet zugleich ein kleines Unternehmen. In meinem TaschenGuide Selbstmarketing habe ich das „Ich-Unternehmen“ genannt – hier nenne ich es „Autorin-Unternehmen“, um zu zeigen, dass für mich Schreiben und das Dasein als Autorin kein Hobby ist, sondern mein Beruf. Mein Traumberuf, auch wenn der Alltag ziemlich anders aussieht, als ich mir mit elf Jahren ausgemalt habe.  Im Rahmen meiner Gedanken zu einer „Neuorientierung“ meines Berufslebens beschreibe ich nach und nach diese Tätigkeiten, für die man mich auch engagieren kann. Ich hoffe, dass es Unternehmen, Behörden, Agenturen und Einzelpersonen erleichtert, mich einfach mal anzusprechen, wenn sie Texte benötigen. So gerne ich Bücher schreibe, ich liebe die Herausforderung, einen Text im Auftrag zu schreiben, zum Beispiel

  • Pressemitteilungen, Flyer, Mailings, Internettexte, Newsletter und andere Texte für PR und Marketing
  • Geschichten für jede Zielgruppe – von Vorlesegeschichten für Kinder über Erinnerungsgeschichten für Senioren bis zu Kurz- oder Minikrimis zu bestimmten Ereignissen oder Orten
  • Reportagen, Berichte und Fachtexte für Magazine, Internet oder andere Veröffentlichungen, vor allem aber nicht nur zu den Themen Frühkindliche Bildung, Lernen, Erich Kästner und die NS-Zeit
  • Lernhilfen, Übungsaufgaben und Arbeitsblätter für Vor- und Grundschulkinder
  • Ratgeber in Form von Büchern und Broschüren
  • Rezensionen und Kritiken über kulturelle Ereignisse – von der Theaterpremiere bis zur Ausstellungseröffnung

Wie das konkret aussieht, werden die nächsten Blogbeiträge zeigen, aber auch bisher habe ich mich schon damit beschäftigt, wie mein Autorin-Unternehmen funktioniert.