Cover der E-Book-Ausgabe meiner Wetter-Krimis(12.11.2014) Seit zwei Jahren schreibe ich jeden Monat einen Rätsel-Krimi für das Anzeigenmagazin „Der Wetteraner“. Nach dem Erscheinen des 25sten Krimis habe ich die ersten 25 als E-Book herausgegeben und öffne heute mal mein Schreibkästchen.

Die Aufgabe, vor der ich jeden Monat stehe, lautet: Schreibe einen Krimi, der maximal 1.600 Zeichen umfasst, in Wetter spielt und möglichst Tat, Täter, Verdächtige, Motiv und natürlich die Ermittlung des Täters enthält. Es muss nicht immer ein Mord sein, wichtiger ist der Bezug zu Wetter.

Und das stellt sich im Laufe der Zeit als interessante Herausforderung heraus. Immer mal wieder fahre ich nach Wetter und sehe mich dort nach passenden Orten um, an denen ich Leichen verstecken kann. Sehr zur Verwunderung der Passanten, weil ich meist wenig attraktive Ecken fotografiere statt Kirchen, Burgen oder andere Sehenswürdigkeiten. Schließlich soll mein Ermittler in einem möglichst realistischen Umfeld auf Tätersuche gehen.

Der Ermittler ist der pensionierter Pfarrer Leonhard Hauser, der lange woanders gelebt hat, nach seinem Ruhestand jedoch in seine Heimatstadt zurückgekehrt ist. Dort wollte er über die Geschichte des Ortes forschen, aber wie das so ist – kaum wurde bekannt, dass er wieder da ist, wurde er auch schon für diverse Aufgaben eingespannt. Und so ist er in den Stadtteilen von Wetter unterwegs und gerät immer wieder in Kriminalfälle hinein. Dank der Informationen, die er bei Kaffeeklatschen und Hausbesuchen bekommt, ist er der Polizei nicht selten einen Schritt voraus. Vorausgesetzt, mir fallen eine Tat und eine Location ein, damit er einen Verdacht entwickeln kann.

Vor 25 Geschichten war das leicht, damals hatte ich eine lange Liste möglicher Orte und Events, die ich verwerten konnte. Inzwischen ist die Recherche manchmal aufwendiger als das Schreiben der Geschichte. Gebt mal bei Google Wetter und Ruhr ein, dann wisst ihr warum! Einen Wetterbericht könnte ich in wenigen Minuten schreiben, aber etwas Neues für einen Wetter-Krimi zu finden, ist manchmal echt schwierig. Ok, für die Dezember-Ausgabe habe ich schon eine Idee – aber bis dahin sind drei Ausgaben zu füllen.

Das Gute daran ist, dass ich mich immer tiefer in die Geschehnisse in Wetter einarbeite und auf diese Weise auch Orte oder Aktionen in meinen Krimis vorkommen, die selbst Wetteraner verpasst haben. Darüber wiederum freue ich mich und das motiviert mich, weiterzusuchen – inzwischen schon für Krimi Nr. 28.

Hier sind als kleiner Service Titel und Orte der bisher erschienen Krimis – die alten Ausgaben von „Der Wetteraner“ können hier heruntergeladen werden. Wer sich das ersparen möchte, findet hier die Bezugsmöglichkeiten des E-Books mit den ersten 25 Wetter-Krimis.

W01 Tod einer alten Dame (Freiheit/Harkortsee)

W02 Auf Sand gebaut (Ruhrtal-Center/Alt-Wetter)

W03 Tiefer Fall Hängebrücke (Ruhrauen)

W04 Wer zu spät kommt (Burgruine Volmarstein)

W05 Tödliche Handarbeit (Ruhrtalbahn)

W06 Dorfplatz ohne Christbaum (Volmarstein)

W07 Ein Loch im Zaun (Bürgerpark/ Villa Vorsteher)

W08 Auf Kosten des Hauses (Henriette-Davidis-Museum)

W09 Der Film fällt aus (Lichtburg)

W10 Gefährlicher Catwalk (Volmarstein Cafe)

W11 Tod liegt in der Luft (Volmarstein Dorfplatz)

W12 Unruhe an der Ruhr (Straße an der Ruhr)

W13 Mörderischer Seiltanz (Kletterpark)

W14 Tödliche Wasserwanderung (Harkortsee)

W15 Ferienreise ins Nirgendwo (Volmarstein)

W16 Kartoffelgrab (Kartoffelfest)

W17 Verlockender Hauptgewinn (Grundschöttel)

W18 Bad in der Elbsche (Altwetter)

W19 Bestrickende Aussichten (Parkplatz am Böllberg)

W20 Mord im Publikum (Stadtsaal)

W21 Tod auf Rädern (Bahnhof Wetter)

W22 Spiel mit dem Feuer Feuerwehr (Esborn)

W23 Gefährlicher Anstieg (Harkortberg)

W24 Wettstreit der Oldtimer (Bahnhofsvorplatz Wetter)

W25 Tod auf Rollen (Parkplatz am Natur-Freibad)

Aufruf an die Wetteraner: Ich nehme gerne Vorschläge für Orte oder Aktionen entgegen, die ich in den Krimis verwerten kann. Entweder ins Kommentarfeld schreiben oder mailen an autorin@birgit-ebbert.de © Birgit Ebbert