(01.08.2011) Haikus kenne ich natürlich schon länger,  in Erinnerung gebracht hat sie die Moderatorin einer Xing-Gruppe, die zu einem Haiku-Flashmob aufgerufen hat.

Das Haiku gilt als kürzeste Gedichtform der Welt, es ist eine traditionelle japanische Gedichtform. Das Gedicht besteht aus 3 Versen, von denen der erste fünf, der zweite sieben und der dritte wieder fünf Lauteinheiten hat, in der deutschen Sprache sind das üblicherweise Silben. Hier ist ein Beispiel aus meinem Unterricht – ok, Sommer wäre heute passender:

Herbst

Eisig pfeift der Wind,
Drachen am Himmel schweben,
unten lacht ein Kind.

Für den Haiku-Flashmob wurde uns eine kleine Erleichterung zugestanden. Es mussten nicht 5 – 7 – 5 Silben sein, sondern es mussten 5 – 7- 5 Wörter sein, mit denen wir das, was wir beruflich machen, beschreiben sollten. Eine echte Herausforderung, die allerdings süchtig macht, wie ich feststellen musste. Am liebsten hätte ich den ganzen Nachmittag Haikus geschrieben, aber da warten ja noch ein paar andere Schreibaufgaben. Also habe ich mich auf zwei Haikus beschränkt:

Textora Schreibatelier

Für Verlage, Medien und Agenturen
schreibe ich Geschichten, Ratgeber, Lernhilfen und mehr,
damit ihre Kunden zufrieden sind.

Die Lernbegleiter 

Kinder, Jugendliche und ihre Eltern
berate und unterstütze ich mit meinen Lerncentern,
damit Schule wieder Freude macht.