(13.02.2012) Als ich das Buch „Hannover persönlich – Porträts“ von Birte Vogel in den Händen hielt, habe ich mich gefragt, was eigentlich ein solches Buch soll. Warum soll ich Porträts von Menschen lesen, die ich nicht kenne. Doch dann habe ich angefangen, das erste Porträt über Werner Buss, den kreativen Motor der GOP-Varietés, zu lesen und war gleich gefangen. Gefangen von seinem Leben und Werk, den Gedanken und Ideen, die ihn antreiben, gefangen aber auch von der Art, wie Birte Vogel diesen Menschen beschreibt. Ich gebe zu, bis dahin kannte ich Werner Buss nicht, aber jetzt juckt es mir in den Fingern, ihn kennen zu lernen oder zumindest eine Freundschaftsanfrage per Facebook zu schicken. Dazu kam ich nicht, weil mich gleich das nächste Porträt über Inez Aschenbrenner und ihre Engagement für taubblinde Kinder und Jugendliche gefesselt hat und dann das nächste Porträt usw.

Ich habe beeindruckende Persönlichkeiten kennen gelernt, ja, es kommt mir so vor, als wäre ich ihnen persönlich begegnet, so mitreißend und eindrucksvoll hat die Autorin ihre Begegnung mit den Menschen, ihre Lebensläufe und ihre Sehnsüchte beschrieben.

Jedes der Porträts hat etwas anderes in mir zum Klingen gebracht, die Texte haben mich inspiriert und mir Mut gemacht, auf meinem Weg weiterzugehen, auch Umwege in Kauf zu nehmen und vielleicht ist gerade das der Grund, warum man Porträts lesen sollte. Sie zeigen einem Menschen, die es geschafft haben, ganz sie selbst zu werden – nicht immer auf direktem Weg, im Gegenteil, fast könnte man meinen, die Umwege seien nötig, um zu sich selbst zu finden. Auch eine Hoffnung, die das Buch seinen Lesern mitgibt.

Kurzum: Eine empfehlenswerte Lektüre auch für jene, die nicht in oder um Hannover herum leben, ein ganz besonderes Geschenk für andere und sich selbst, ein Buch, dem viele Leser zu wünschen sind, von einer einfühlsamen Autorin, von der man sicher noch mehr lesen wird. Sehr gelungen sind im Übrigen auch die Fotos von Dieter Sieg, denen man ansieht, dass sie mit viel Gefühl für die Einzigartigkeit jedes Einzelnen gemacht wurden.

Das Buch und das Nachwort geben schon viele Antworten auf offene Fragen, ich habe aber doch drei gefunden, die ich Birte Vogel gestellt habe. Vielen Dank für die Antworten.

1. Wie bist du auf die Idee für dieses Buch gekommen, wo du doch selbst gar nicht aus Hannover kommst?

Aus Hannover kamen schon seit vielen Jahrhunderten ganz außergewöhnliche Menschen, die lokal, aber auch weltweit gewirkt und vielfach Großes vollbracht haben. Das ist bis heute so. Zudem herrscht eine ungeheuer große Vielfalt in dieser Stadt und Region.

Ich komme zwar nicht ursprünglich aus Hannover, lebe aber seit 15 Jahren hier. Da lag es einfach nahe, dass ich mit einem solchen Buch vor der eigenen Haustür anfange.

2. Nach welchen Punkten hast du die Auswahl getroffen?

Ich hatte eine lange Liste mit interessanten Menschen und habe versucht, eine möglichst vielseitige Auswahl zu treffen. Bei nicht bekannten Menschen ist das recht einfach, aber Prominente sind dies ja meist, weil sie entweder etwas mit Kultur, Sport oder mit Medien zu tun haben. Es hätte also leicht passieren können, dass die Porträts sich zu sehr gleichen, wenn ich beispielsweise über mehrere Menschen schreibe, die es beruflich mit der Bühne zu tun haben. Aber da jede dieser Personen eine ganz andere Geschichte, einen ganz anderen Weg hatte und hat, sind die Porträts dementsprechend sehr unterschiedlich geworden.

Ein weiteres Kriterium war für mich eine mehr oder weniger ausgewogene Mischung zwischen Prominenten und (noch) Unbekannten sowie zwischen Frauen und Männern.

3. Welcher Gesprächspartner hat dich persönlich am meisten inspiriert?

Alle meine Porträtierten haben das, was ihnen das Leben beschert hat, angenommen und das Beste daraus gemacht. Sie haben auf ihrem Lebensweg sehr viel Mut gezeigt und Hürden mit ungeheuer viel Kraft gemeistert. Und sie nutzen ihre Talente, sie setzen sich für andere ein, sie tun in ihren Berufen und ihrer Freizeit viel für die Gesellschaft, und sie sind durchweg sehr sympathische Menschen.

Insofern muss ich sagen, dass sie mich alle gleichermaßen sehr beeindruckt und inspiriert haben!