(03.02.2014) In meinem nächsten Krimi übernimmt ein Pralinenseminar im Turmhaus in Südlohn eine kleine Nebenrolle. Als ich die Szene durchlas, war ich plötzlich nicht mehr sicher, ob sich das Turmhaus wirklich da befindet, wo ich es in Gedanken angesiedelt hatte. Also habe ich das schöne Wetter gestern für eine Recherche genutzt und das Turmhaus besucht, einer Art Outlet des Pralinenclubs.

Schokoladenfreaks kennen den Pralinenclub natürlich, manche sind Mitglied, andere nicht. Zu den Nicht-Mitgliedern zähle ich, weil ich weiß, dass ich möglicherweise die Lieferung meines Pralinen-Abos an einem Abend verputzen würde. Bei 30 Pralinen sind das zwischen 300 und 400 Gramm Schokolade – so viel kann ich gar nicht an einem Tag sporteln, um die Kalorien abzuarbeiten. Aber jetzt weiß ich, wo ich mich mit kleinen Portionen eindecken kann und habe direkt eine Lieblingssorte entdeckt.

Der Startschuss für den Pralinenclub fiel 2002. Damals machten sich die heutigen Geschäftsführer Frank Große-Vehne und Klaus Passerschröer mit einem VW-Bulli auf eine schokoladige Deutschlandreise. Sie besuchten Chocolatiers, probierten Pralinen, wählten einige aus und verkauften diese im Pralinenclub als Monatskollektion. Schokolade im Abo sozusagen. Eine tolle Idee. In den ersten Jahren reisten die beiden von Markt zu Markt, um ihren Club bekannt zu machen und ihre Kollektion zu verkaufen. Mit jedem Jahr wuchs der Pralinenclub, aus dem Direktverkauf aus dem VW-Bulli wurde ein Direktverkauf via Internetshop. Entsprechend wuchs die Fangemeinde. Immer öfter kam der Wunsch der Kunden auf, den Pralinenclub live zu erleben. Seit Mai 2013 ist dies nun in Südlohn möglich. Südlohn liegt nur wenige Kilometer von Borken entfernt in einer sehr schönen Location, die mir schon oft aufgefallen ist, wenn ich über Land von Ahaus nach Borken fuhr.

Früher war in dem hübschen „Turmhaus“ ein Einrichtungshaus. Inzwischen haben Schokoladen und Pralinen dort Einzug gehalten. Auf zwei Etagen besteht die Möglichkeit, Kaffee und Kuchen oder auch herzhafte Gerichte zu speisen – je nach Tageszeit, Appetit und individuellem Wunsch. Kleine Gruppen können nach Voranmeldung die „Münsterländer Kaffeetafel“ genießen, wer die Anmeldung versäumt hat, kommt aber nicht zu kurz. Die Karte umfasst neben klassischen Kaltgetränken eine verlockende Auswahl an heißen Schokoladen und Kaffeevariationen. Im gläsernen Kühlschrank warten kleine Kuchentürmchen in verschiedenen Geschmacksrichtungen auf die Gäste. Mein Favorit auf der Speisekarte ist – schokosüchtig eben – die Pralinenportion, die man sich servieren lassen kann. Beim nächsten Mal.

Obwohl nahezu alle Tische besetzt waren, fand Rolf Kampshoff, Pralinenliebhaber und Geschäftsführer des Turmhauses, Zeit, mir ein wenig über die Geschichte dieser zauberhaften Location zu erzählen und mir zu versichern, dass das Pralinenseminar, wie ich es in meinen Krimi eingebaut habe, durchaus so stattfindet. In der Regel finden die dreistündigen Seminare freitags- und samstagsabends statt, allerdings ist es auch möglich, ein solches Seminar für eine Gruppe zu buchen. Das hilft mir doch schon weiter und ich kann jetzt sogar den Geschmack der Pralinen im Krimi erwähnen, denn natürlich habe ich eine Kostprobe mitgebracht. Zum Testen wäre das nicht nötig gewesen, zu meinem Latte Macchiato gab es statt Keks nämlich – eine Praline. Mmh.

Wer nun sagt: Och nee, Schokolade ist nicht mein Ding, und den Ausflugsbegleiter von der Idee, dort Rast zu machen, abbringen möchte, sollte nicht vorschnell handeln. In dem Ausstellungsbereich im Parterre finden sich neben Schokoladen für jeden Geschmack auch Weine, Tees – und Blechfahrzeuge, die die autoaffinen Geschäftsführer dort geparkt haben und ein Aquarium, das ich nicht fotografieren konnte, weil es von einem kleinen Jungen belagert wurde.

Eine tolle Ausflugslocation – nicht nur für Schokoladen-Liebhaber, für allerdings ein Muss. Mein Tipp für Sonntagsausflüge: anrufen und Platz reservieren. Selbst für zwei Personen war gestern zeitweise kein Tisch, nicht einmal eine Tischecke frei. © Birgit Ebbert

Weitere Informationen: Pralinenclub & Turmhaus