Muschelsalat 2016(06.07.2016) Seit 30 Jahren wird in Hagen im Sommer Muschelsalat genossen – alles in Hagen – umsonst und draußen, darauf legen die Veranstalter großen Wert. Anstatt sich jedoch an Meeresfrüchten zu erlaben, genießen hunderte Hagener kulturelle Attraktionen vom Allerfeinsten. Auch in diesem Jahr dürfen wir uns auf tolle Musik und Straßenkunst an den Mittwochabenden in den Sommerferien freuen.

Special zum 30-jährigen Jubiläum des Kultursommers

Und in diesem Jahr bekommen wir sogar noch eine zusätzliche Veranstaltung. Am Samstag, den 9. Juli wird das Festival im Stadtgarten durch das Cabaret Elegance eröffnet, das „Frauenträume“ darbieten wird. Na, ich bin gespannt, wenn ich mir die Bilder in dem Programmheft anschaue 🙂

Das Programm vom Muschelsalat im Schnellvorlauf

Odyssee Europa

Am 13. Juli trifft an der Konzertmuschel Balkanfolk auf House, wenn DJ Ipek und Elektro Hafiz im Rahmen des der WDR-Funkhaus Europa Odyssee auftreten. Sie starten in Hagen mit ihrer Runde durch das Ruhrgebiet.

Ebenfalls zur Funkhaus Europa Odyssee gehört das Programm, das uns am 20. Juli erwartet, da wird La Mambanegra die Zuhörer mit Salsa-Rhythmen mitreißen und Negisa Blumenstein, die laut WDR-Information mit eigenwilligen Musikdarbietungen das Publikum begeistert. Ich bin gespannt.

Die Musiker, die am 27. Juli auftreten, haben weniger durch ihre Musik als durch ihren eisernen Willen auf sich aufmerksam gemacht. Nachdem die Musiker von Khebez Dawle aus Damaskus über das Mittelmeer gelangt sind, haben sie als erstes auf Lesbos an die Touristen ihre CDs verteilt und dabei ihre Sängerin Siska getroffen. Wenn einen das nicht neugierig macht! Ich bin auf jeden Fall dabei.

Straßentheater beim Muschelsalat

Muschelsalat 2015

Ab dem 3. August haben dann die Straßentheater das Sagen. Dann geht es mit Tearo Só und Circo Pitanga im Freilichtmuseum los. Da kann ich dann nicht zu Fuß gehen, aber irgendwie wird man hin- und zurückkommen. Verpassen will ich das poetische Theater und die akrobatischen „Summer Dreams“ auf keinen Fall.

Für den 10. August haben die Veranstalter das Theaterlabor Bielefeld eingeladen, da heißt es auf nach Haspe, wo im Ennepepark wieder eine „Odyssee“ stattfindet, allerdings eher mimisch als weltmusikalisch.

Die Woche drauf sind wir dann wieder auf Emst, wo uns letztes Jahr die Multimedia-Show und Extrabreit so verzaubert haben. Wenn ich mir die Fotos der Absolventenshow der Artistenschule Berlin ansehe, dann lohnt es sich auf jeden Fall auch in diesem Jahr, aus dem Kessel den „Berg“ hinaufzustapfen J

Den Abschluss des diesjährigen Kultursommers am 24. August bildet ein Programm, auf das ich ebenfalls neugierig bin. Faust I und Faust II kenne ich ja, aber an dem Abend wird uns das antagon theaterAKTion im Hameckepark in Boelerheide mit Faust III bekannt machen. Mal sehen, ob Faust und Gretchen vielleicht doch zusammenkommen und ob Mephisto inzwischen gealtert ist. Ich freu mich drauf.

Wer bis hierher mitgelesen hat, ahnt, weshalb es für Hagener wirklich schwer ist, den Sommerurlaub zu planen – man will ja nichts verpassen, denn neben dem Kulturerlebnis ist der Muschelsalat immer auch ein Treffpunkt, bei dem man alte Freundschaften pflegt und neue knüpft. Und das umsonst und draußen – sorry, aber sage mir keiner, in Hagen wäre nichts los!

Demnächst dann mehr über einzelne Veranstaltungen und die Muschelsalatretter, die durch hohes ehrenamtliches Engagement einen wertvollen finanziellen und ideellen Beitrag dazu leisten, dass der Muschelsalat in diesem Jahr auf eine 30-jährige Geschichte zurückblicken kann. © Birgit Ebbert

Links rund um den Muschelsalat