Als ich Ende 1997 nach Bochum ins Ruhrgebiet zog, war mein Bild von der Region grau. Ich erinnerte mich daran, wie wir in meiner Kindheit mit einem beigen VW-Käfer nach Essen fuhren und nach dem Einkaufsbummel ein graues Fahrzeug vorfanden. Das ist lange her, Jahrzehnte, um ehrlich zu sein. Inzwischen gibt es wenige aktive Zechen und erstaunlich viel Grün, viele Angebote mit hohem Freizeitwert, Denkmale der Industriekultur und Gewässer, die ich dank einer Buchrecherche von Hagen aus gerne besuche und erkunde.

Mein Ruhrgebiet von A bis Z

A wie Alpen
B wie Bergkamen, Bochum, Bönen, Bottrop, Breckerfeld
C wie Castrop-Rauxel
D wie Datteln, Dinslaken, Dorsten, Dortmund, Duisburg
E wie Ennepetal, Essen
F wie Fröndenberg
G wie Gelsenkirchen, Gevelsberg, Gladbeck
H wie Hagen, Haltern am See, Hamm, Hamminkeln, Hattingen, Herdecke, Herne, Herten, Holzwickede, Hünxe
I wie Industriekultur mit eigener Route
J wie Junge Kreative
K wie Kamen, Kamp-Lintfort
L wie Lünen
M wie Marl, Moers, Mülheim
N wie Neukirchen-Vluyn
O wie Oberhausen, Oer-Erkenschwick
P wie Parks & Pläne
Q wie Quadrat & viele andere Museen
R wie Rheinberg
S wie Schermbeck, Schwelm, Schwerte, Selm, Sonsbeck, Sprockhövel
T wie Theater für Groß & Klein
U wie Unna
V wie Voerde
W wie Waltrop, Werne, Wesel, Wetter, Witten
X wie Xanten
Y wie Yoga in der Metropole Ruhr
Z wie Zechen als Denkmale

Das Ruhrgebiet in meinen Geschichten

Wer mordet schon im Ruhrgebiet? 11 Krimis und 125 Freizeittipps. Gmeiner Verlag 2015
Location-Krimis aus Wetter & monatlich in „Der Wetteraner“

Mehr über das Ruhrgebiet und demnächst auch ein Link zu meinem Blog 🙂 gibt es hier: www.ruhr-tourismus.de