Untermengen-Lyrik sind Gedichte, deren Wörter ausschließlich aus Buchstaben gebildet werden, die im Titel vorkommen. Auf die Idee zu den Gedichten kam ich, als ich bei der Atelierlesung in der Kooperative K plötzlich Lyrik vortragen sollte, während ich mich auf Geschichten eingestellt hatte. Ich hatte ewig kein Gedicht geschrieben, weil mir Reime manchmal zu albern waren und ungereimte Gedichte komisch vorkamen. Wenn ich bei Facebook Gedichte las, konnte ich oft nicht verstehen, was daran jetzt besonders sein sollte. Bei der Suche nach etwas, das meine Gedichte einzigartig machen könnte, erinnerte ich mich an die „Elefantenrunde“, wie ich eine Konzentrationsübung für Schüler nannte. Bei der Übung mussten die Schüler fünf Wörter finden, die sich aus Buchstaben des Wortes „Elefantenrunde“ bilden ließen. Ich habe begonnen, Wörter mit Buchstaben aus dem vorgegebenen Titel „Lebenstraum“ zu suchen und war überrascht über das Ergebnis. Seither ist diese Gedichtform für mich Entspannungsübung und Hirnjogging zugleich. Ich kann die Gedichte wunderbar mit meinen Fotos verbinden und bin gespannt, wohin mich diese für mich neue Form der Literatur führen wird.

28.01.2015 Krimi-Subsets und mehr

25.01.2015 Subset – meine Untermengen-Lyrik hat einen Namen

21.06.2014 Untermengen-Lyrik – meine Idee & erste Gedichte
(Ruhrgebiet / Fussballweltmeisterschaft)

17.05.2014 Es wird ernst – Untermengen-Lyrik für die Kooperative K

Eine Sammlung der veröffentlichten Subsets findet sich in meinem FotoBlog

Sonnengelb – auf Wunsch von Nicole Schneidmüller-Gaiser, der „Himmelblau“ noch zu wenig sonnig war

Falsches Zeugnis – eine kurze Zusammenfassung meines neuen Krimis

Gaensebluemchen – inspiriert von einem Projekt der Schmuckdesignerin Ariane Hartmann

Zwischen den Jahren – Untermengen-Gedicht Dezember 2014