O'ahu(13.05.2014) Derzeit schreibe ich an Geschichten, die mit Speisen zu tun haben. Gestern war das neben den Dampfnudeln der Toast Hawaii. Ich habe bei der Recherche so gelacht, dass ich meine Ergebnisse hier als Gedächtnisstütze zusammengefasst habe.

Nun bin ich selbst seit meiner Kindheit ein Toast-Hawaii-Fan und wenn ich in einem Café einen Snack essen möchte, wähle ich ihn fast immer von der Speisekarte. Während des Studiums habe ich vermutlich einmal in der Woche diesen Toast in meinem kleinen Backofen zubereitet – immer nach dem Rezept, das der erste Fernsehkoch Clemens Wilmenrod schon 1955 präsentierte: Toastbrot, eine Scheibe gekochten Schinken, Ananas aus der Dose und Käse darüber. Auf die Kirsche, die ohnehin nicht zum Ursprungsrezept gehörte, habe ich immer verzichtet.

Sarawak, heiße Quellen in der Nähe des Langhauses der BidayuhJa, es gab bereits 1955 eine Kochshow. Genauer gesagt, wurde die erste Kochshow unter dem Titel „Clemens Wilmenrod bittet zu Tisch“ am 20. Februar 1953, wenige Wochen nach dem Fernsehstart überhaupt, ausgestrahlt und die letzte im Mai 1964. Das Konzept war immer gleich: Clemens Wilmenrod begrüßte die Zuschauer mit „Ihr lieben, goldigen Menschen“, „Liebe Freunde in Lucullus“ oder „Verehrte Feinschmeckergemeinde“ freitagabends um 21.30 Uhr aus dem Fernsehstudio in einem Hamburger Hochbunker. Überzeugend spielte er vor den Augen von teilweise 90 % aller Fernsehbesitzer in 15 Minuten Kochen, während seine Frau im Hintergrund kochte. Nicht nur seine locker flockigen Begrüßungen und Sprüche begeisterten das Publikum, sondern auch seine ausgefallenen Speisentitel wie „Päpstliches Huhn“ oder „Arabisches Reiterfleisch“.

Zu den Speisen, die der gelernte Schauspieler und ungelernte Koch darbot, zählte 1955 auch der „Toast Hawaii“ in der oben beschriebenen Rezeptur. Seither gilt Wilmenrod als Erfinder des Toast Hawaii, der in den 60er Jahren auch Karlsbader Schnitte genannt wurde. Vor einigen Jahren tauchte dann plötzlich der Verdacht auf, der Erfinder des Schinken-Käse-Toast sei sein Erzfeind Hans Karl Adam, bei dem er Koch-Unterricht genommen haben soll. Angeblich hat Wilmenrod, der in Wirklichkeit Carl Clemens Hahn hieß und aus Wilmenrod stammte, von ihm auch einige Rezepte für sein Kochbuch gekauft. Dieser Verdacht wird dadurch erhärtet, dass das Rezept für den Toast Hawaii nie in einem der Kochbücher Wilmenrods erschien, dafür aber in ähnlicher Form als „Adams Toast“ in einem Kochbuch von Hans Karl Adam, der ebenfalls Karriere als Fernsehkoch und Buchautor machte. Doch auch er hat das Rezept vermutlich nicht erfunden, wahrscheinlich ist es die Abwandlung eines amerikanischen „Grilled Spamwich“, das 1939 erstmals veröffentlicht wurde.

Die Geschichte des ersten deutschen Fernsehkochs wurde übrigens 2009 unter dem Titel „Es liegt mir auf der Zunge“ von der ARD mit Jan Josef Liefers als Clemens Wilmenrod verfilmt. Ein köstlicher Film, der einen wunderbaren Eindruck vom Leben in den 50er Jahren vermittelt, auf dessen Wiederholung ich warte.

Wilmenrod war der erste deutsche Fernsehkoch. Er stand in der Tradition von Marcel Boulestrine, der als erster Fernsehkoch der Londoner BBC 1937 in die Weltgeschichte des Fernsehprogramms einging. Seit Wilmenrod gibt es viele Fernsehköche, ich erinnere mich gut an Ulrich Klever, von dem irgendwo auch noch ein Kochbuch herumfahren müsste. Auch er war kein gelernter Koch, sondern Journalist mit dem Schwerpunkt Hunde und auch seine Sendungen, die von 1967 bis 1972 ausgestrahlt wurden, waren nicht immer das, was sie vorgaben. Wird doch gemunkelt, dass er seine Speisen mit Haarspray verschönerte, damit sie vor der Kamera besser zur Geltung kamen. Immerhin hat er vor der Kamera gekocht im Gegensatz zu Max Inzinger, der stets erklärte „Ich habe da schon mal etwas vorbereitet“ und dann nur noch zeigte und über Speisen sprach, statt den Kochlöffel zu schwingen. Er begann seine Fernsehlaufbahn 1972 und ich weiß noch, dass dieser Satz „Ich habe da schon mal etwas vorbereitet“ damals etwa so geflügelt war wie vor Jahren Boris Beckers „Ich bin drin.“

Johann Lafer, Alfons Schuhbeck und Co. sind also keineswegs eine Erfindung unserer Zeit. Erstaunlich, was man bei einer winzigen Suche nach einem Rezept alles erfahren kann.

Hier sind einige Links zum Weiterlesen und Schauen:
Pionier der Fernsehköche: Clemens Wilmenrod (NDR 16.08.2008)
Mister Toast Hawaii (Spiegel 04.04.2008)
Der Mann, der den Toast erfand (Hamburger Abendblatt 25.11.2009)
Es gibt keinen Toast auf Hawaii (Frankfurter Rundschau 04.02.2011)

Die oberen beiden Fotos stammen von Ulrich Wens www.moment-aufnahmen.info