Das Grab von Erich Kästner(29.07.2014) Heute vor 40 Jahren starb Erich Kästner im Alter von 75 Jahren in München. Für ein neues Projekt habe ich mich in den letzten Wochen wieder intensiver mit ihm und seinem Werk beschäftigt und festgestellt, dass er mich noch genauso fasziniert wie vor 20 Jahren, als ich meine Dissertation über ihn verfasst habe.

Vor allem beeindruckt mich, dass seine Gedichte und Geschichten wie kaum andere Texte pointiert das Leben in den 20er- und 30er-Jahren widerspiegeln und Themen aufgreifen, die auch heute noch aktuell sind. Meine Dissertation zum Beispiel endet mit der „Ballade vom Nachahmungstrieb“, die Kästner laut Zusatz unter dem Gedicht, nach einem Pressebericht aus dem Jahr 1930 geschrieben hat. Darin geht es um Kinder, die mit ihren Freunden „Erhängen“ spielen, mit einem ähnlichen Vorfall wurde ich vor einiger Zeit bei einem Vortrag konfrontiert, da hatten die Kinder einen Tatort nachgespielt. Und immer wenn ich sein Gedicht „Fantasie von übermorgen“ lese, in dem Frauen ihre Männer und Brüder einsperren, als ein Krieg beginnt, denke ich: Vielleicht wäre das die Lösung. Ich kenne wenige Autoren, deren Texte derart aktuell sind wie die von Erich Kästner.

Deshalb habe ich seinen 40sten Todestag zum Anlass genommen, meine Internetseite www.kaestner-im-netz.de zu aktualisieren. Geblieben sind seine Vita in kleinen Schritten und die Texte über verschiedene Aspekte seines Lebens, die ich vor 15 Jahren zu seinem 100sten Geburtstag schrieb. Überarbeitet habe ich die Sammlung interessanter Links über Kästner. Bei der Aktualisierung war ich sehr überrascht. Ich hatte gedacht, heute gäbe es viele Seiten über Erich Kästner  und es wäre leicht, über Wikipedia hinaus Informationen über ihn und sein Werk zu finden. Weit gefehlt, es gibt 700.000 Suchergebnisse bei Google, da jedoch vermutlich jede Erich Kästner-Schule mit einer Internetseite im Netz vertreten ist, dauerte die Suche um ein Vielfaches länger als vor 15 Jahren. Das erklärt die hohen Zugriffe auf meine Seite, da weiß ich doch, dass es sich lohnt, hin und wieder meine Seite zu aktualisieren.

Die Links, die ich gefunden habe, finden sich hier – ich habe auf eine Verlinkung von Seiten, auf denen Kästner-Texte zu lesen sind, verzichtet, wenn nicht klar ist, ob die Texte autorisiert sind.

Wer auf den Spuren von Kästner wandeln möchte, dem empfehle ich folgende Ausflugsziele oder Events:

Das Erich Kästner Museum in Dresden
Im Erdgeschoss der Villa von Erich Kästners Onkel Franz Augustin am Albertplatz in Dresden befindet sich das Erich Kästner-Museum. Hier können Besucher sich anhand von Bildern, Exponaten und Büchern einen Eindruck von Erich Kästner und seinem Leben und Werk verschaffen.

Die Erich Kästner Bibliothek im Erich Kästner-Kinderdorf
Noch zu Lebzeiten Erich Kästners erhielt das Kinderdorf seinen Namen und Kästners Lebesngefährtin hinterließ dem Kinderdorf ihren Besitz, darunter zum Beispiel Kästners Schreibtisch und seine 8.200 Bücher umfassende Bibliothek. Dadurch können Besucher heute im Kinderdorf in Oberschwarzach in Kästners Büchern stöbern.

Erich Kästner-Gedenktafel in Berlin-Wilmersdorf
Bis in die 40er Jahre hinein lebte Erich Kästner in Berlin. In Wilmersdorf erinnert eine Gedenktafel daran, wo er wohnte, das Haus wurde bei einem Bombenangriff 1944 zerstört.

Erich Kästner-Detektivspiel in Dresden
Kulturwissenschaftler Lutz Müller bietet für große und kleine Detektive Stadtführungen in Dresden auf den Spuren von Erich Kästner an.

Führung auf Kästners Spuren in München
Die letzten Jahrzehnte seines Lebens verbrachte Erich Kästner in München. Eine Stadtführung geleitet Kästner-Fans durch die Landeshauptstadt und führt sie an Orte mit Kästner-Bezug.

Walter Sittler spielt Erich Kästner
Dieses Programm habe ich leider noch nicht selbst erlebt, nur davon gehört. Walter Sittler trägt Texte von Erich Kästner vor und schlüpft für die Zuschauer in die Rolle des Autor. Der Schauspieler ist weiterhin mit dem Programm unterwegs.

Und das hat mir besonders gut gefallen: Dieter Hildebrandt erzählt über seine Begegnung mit Erich Kästner

Meine bisherigen Artikel über Erich Kästner

Artikel zum 40sten Todestag für Schulbuchzentrum-Online

Jeder Autor fängt klein an – auch Erich Kästner

Dieses Naja, wenn man das nicht hätte – Kästner-Briefe

Erich Kästner zum Geburtstag – Der Gang vor die Hunde

Zum Tag der Zeitschriften – Erinnerung an den Pinguin

Seit langem wieder Erich Kästner – im Theater an der Volme

Weltverloren – Krimi von Beate Baum mit Kästner-Bezug