(03.06.2022) Heute in einer Woche startet nach der zweijährigen Corona-Pause wieder der Werdringer Theatersommer, nun zum dritten Mal und wieder mit einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm, das viel Vergnügen verspricht. Ich habe gestern bei der Wegeprobe vorbeigeschaut und einige Eindrücke gesammelt, warum die Wegeprobe Wegeprobe heißt 🙂

11 Tage Spiel, Spaß und Musik

Zum Auftakt des Festivals können Heinz Erhardt-Fans in Erinnerungen schwelgen und alle anderen einen vergnüglichen Abend erleben. Dario Weberg schlüpft in die Filmrolle des beliebten Schauspielers: Willi Winzig. Ausgerechnet eine Woche vor seiner Pensionierung entdeckt ein Vorgesetzter, dass Willi Winzig in seiner Position dem Schicksal ein bisschen auf die Sprünge geholfen hat. Da ist mal hier ein negativer Steuerbescheid im Aktenwust verschwunden und mal da eine schlechte Nachricht zurückgehalten worden. Das kann Willi Winzig seine Pension kosten. Doch zum Glück hat Mnisterialsekretär Dr. Senn eine wunderbare Idee. Wäre Willi Winzig verrückt, könnte man ihm die verrückten Taten nicht anlasten. Für seine Pension nimmt Willi Winzig auch das auf sich. Doch dann ist es wie im wahren Leben: Erstens kommt es anders, als man zweitens denkt. Stefan Schroeder, Simon Jakobi, Roman Weber, Dirk Stasikowski, Daniela Menzel und Betty Stöbe werden Dario Weberg also ordentlich auf Trab halten und für viel Spaß sorgen. Willi Winzig wird gezeigt am 10.06., 11.06., 12.06., 16.06., 19.06., 24.06., 26.06. (links: Wegeprobe Dario Weberg 🙂 )

Wer lieber Musik als Schauspiel mag, für den präsentiert Dario Weberg zusammen mit dem Hagener Pianisten Martin Brödemann seine Musikprogramm in einem neuen Umfeld, auf einer Open Air-Bühne klingt alles anders und mit dem Schloss im Hintergrund und dem Schlossgraben neben sich werden die Abende mit Songs von Udo Jürgens (17.06.), Cat Stevens (18.06.) und Frank Sinatra (25.06.) zu neuen besonderen Erlebnissen.

Am Donnerstag, den 23. Juni betritt ein Hagener Original die Bühne auf der kleinen Schlossinsel: Friedel Hiersenkötter erzählt aus dem wahren Leben und was ihm sonst noch wichtig ist und vermutlich wird sein Alter Ego Robin Hiermer auch die Gitarre und das eine oder andere Liedchen im Gepäck haben.

Also ein dicht gedrängtes Programm, bei dem ich schon müde werde, wenn ich sehe, dass Dario Weberg fast jeden Abend auf der Bühne sein wird, was er so kommentiert: „Wer mich kennt, weiß, dass ich die Bühne liebe. Ich freue mich, dass es wieder losgeht und hoffe und wünsche mir, dass viele Gäste kommen.“ (links: Wegeprobe Stefan Schroeder und Simon Jakobi 🙂 )

Die Karten dafür gibt es über www.theaterandervolme.de/tickets und www.proticket.de.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr, Einlass ist eine Stunde vorher.

Hier geht es zum Flyer als PDF!